Drückeberger Kaffee

Natürlich gehört Kaffee zum Produzieren einfach dazu. Hier mein Tipp, welchen Kaffee ich bevorzuge und warum.

Ich bevorzuge Kaffee aus den manuellen Bodum „Kaffee-Maschinen“. Die Vorzüge hiervon sind vielfältig.

Hier mal ein Link zu einem äußerst günstigen Modell: http://www.bodum.com/b2c/index.asp?shpId=2&id=1578-01&famId=10&famSubId=1001

Es geht sau schnell. Wasser kochen, Kaffeepulver in der Zeit rein, drauf kippen, runter drücken, fertig.

Es verbraucht weniger Energie als eine herkömmliche Kaffee-Maschine, da nicht der Dampf erst wieder abkühlen muss und somit unnötig Energie verbraucht und nebenbei auch noch die blöde Thermoplatte erhitzt. Bei herkömmlichen Maschinen wird weiter erhitzt, obwohl das Wasser schon alle ist und es den Filter schon durchquert hat.

Bei Bodum benötigt man keine Filter und ist damit auch noch umweltfreundlicher.

Der Kaffee schmeckt einfach besser. Ja, er ist sogar kalt (oh ja!!) zu genießen.

Achtung: Nicht zum einsingen Kaffee trinken! Das ist für die Stimme total blöd, außer man will hiermit einen besonderen Effekt erzielen.

Ach so, ich bin nicht von Bodum™ bezahlt worden, diesen Artikel zu schreiben. Ich find es aber echt gut, dass die ihre Preise noch human halten, obwohl sie ein Monopol auf dem Drück-Runter-Kaffee-Sektor haben.

2 Gedanken zu „Drückeberger Kaffee“

  1. hallo randy.
    ohhja du hast so recht! ich teile die ansichten mit dir über den Bodum drück runter kaffee automat. Interessant: gestern noch hab ich mich mit nem kumpel drüber unterhalten, wieso der bodum strom spart, wo man doch das wasser sowieso kochen muß?! du hast eine antwort parad!
    danke
    fetzige und entspannte grüße
    so long

  2. Mhh, ja gut das du das Gerät mit in die WG geschleppt hast, lieber Mitbewohner! Und der kalte Kaffee aus so einer Kanne schmeckt wirklich immernoch ausgesprochen lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.